Dinkel ist kaum gesünder als Weizen

9. Dezember 2010

von

Der Inhalt des Artikels von Herr Egg und der Ernährungsexpertin Carine Buhmann (worauf beruht wohl ihre Expertise?) löst bei mir nur Kopfschütteln und Unverständnis, teilweise gar blankes Entsetzen aus sowie die Frage: „Wie kann ein Journalist und eine sogenannte Ernährungsexpertin eine solche Unwissenheit und Oberflächlichkeit in Umlauf setzen?“ Aufgrund von jahrzehntelangen Verdauungsbeschwerden, welche bis anhin von keinem (!) Arzt richtig diagnostiziert werden konnten, ist bei mir durch einen Arzt (Dr. med. der Inneren Medizin in der Aeskulap-Klinik) über eigens dafür spezialisierte Labortests eine hochgradige Weizenallergie festgestellt worden (keine Zöliakie, denn das ist nochmals eine andere Ursache). Das war vor ein paar Jahren. Seit diesem Zeitpunkt verwende ich nur noch Produkte ohne jeglichen Weizenanteil, also Produkte, die Dinkel, Roggen, Gerste, Hafer, Quinoa, Amaranth, Hirse, Mais, Buchweizen, Reis usw. enthalten. Seit diesem Zeitpunkt geht es mir und meiner Verdauung wieder sehr gut. Es ist wie ein Leben vor diesem Wissen um eine Weizenallergie und ein Leben danach

5

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von Klarheit am
09.12.2010, 10:36

An den Redaktor Christian Egg

Sie schreiben: "Übrigens unterscheidet der Artikel sehr wohl zwischen Allergie und Zöliakie." Können Sie mir bitte zeigen, wo und wie denn Ihr Artikel zwischen einer Weizenallergie und einer Zöliakie unterscheidet? Wenn dieser Artikel das täte, würde nämlich klar hervorgehen, dass ein/e Weizenallergiker/in mit anderen Getreiden wie beispielsweise Dinkel sehr gut leben kann. Aber der Inhalt Ihres Artikels tut das in keiner Weise, weil die Schreiber diesen Unterschied noch nicht verstanden haben. Ansonsten hätte ich kaum auf Ihren Artikel geschrieben. Was es mit einer Zöliakie wirklich auf sich hat und wo der Unterscheid gegenüber einer Weizenallergie besteht, haben Sie mit keinem Wort deutlich erklärt. Eine Allergie muss eben differenziert und vertieft abgeklärt werden, wie dies die Aeskulap-Klinik und andere darauf Spezialisierte sicher auch tun. Freundliche Grüsse

von Klarheit am
09.12.2010, 10:22

An den Schreiber: Denkselber

Lieber Schreiber, Danke für Ihren Beitrag, der klar zeigt, dass Sie verstanden haben, um was es wirklich geht. Der Artikelschreiber und damit Titelgeber (Christian Egg, Redaktor) sowie die darin erwähnte Ernährungsberaterin Carine Buhmann haben bis heute noch nicht erkannt, um was es geht. Entsprechend oberflächlich gehen die beiden das Thema an (siehe Artikel selbst und die Antwort von Redaktor Egg ja auch von Redaktor Christian Egg kreiert worden - also Titel und Inhalt des Originalartikels sind schon unklar und verwirrend zugleich, weil sie von Unkenntnis zeugen. Bitte lesen Sie zuerst den Originalartikel von Christian Egg (Redaktor von Gesundheitstipp) und reklamieren oder bringen Sie dort Ihren Einwand an. Ich persönlich bin nur eine Betroffene, die entsetzt war ob dem Inhalt des Originalartikels "Dinkel ist kaum gesünder als Weizen". Herzliche Grüsse

von Christian Egg, Redaktion Gesundheitstipp am
09.12.2010, 09:44

Damit's keine Missverständnisse gibt...

Der Beitrag von "Klarheit" bezieht sich auf meinen Artikel im Gesundheitstipp 11/2010. Sie hat ihn dort ebenfalls gepostet, und dort habe ich ihr auch geantwortet: http://www.gesundheitstipp.ch/themen/beitrag/1052488/Dinkel_ist_kaum_gesuender_als_Weizen Übrigens unterscheidet der Artikel sehr wohl zwischen Allergie und Zöliakie. Danke allen, die sich zum Thema geäussert haben! Christian Egg, Redaktor

von denkeselber am
08.12.2010, 11:43

fraglicher Titel

Hi Klarheit, was Du beschreibst, finde ich richtig! zölliakie und weizenallergie sind 2 paar schuhe. und ja selbstverständlich hat auch Dinkel Gluten (kleber-eiweisse). und Du hast für diese erkrankung definitiv mein mitgefühl, ich hatte vor langer zeit eine freundin die an dieser krankheit litt und ich habe dadurch auch intensiv erfahren können was diese einschränkung bedeutet. aber Dein Titel sagt, Dinkel ist kaum gesünder als Weizen. und diese aussage ist so nicht richtig! NUR IN DEINEM FALL IST DAS SO, UND BEI ALL JENEN DIE EBENFALLS EINE WEIZENALLERGIE oder eine Zölliakie HABEN das dinkel im verhältnis zum weizen, für jene leute die keine allergie probleme haben sehr wohl ein wertvolles nahrungsmittel darstellt, ist durch Deinen aus meiner sicht sehr schlecht gewählten titel, der auf ein komplett anderes thema zielt nicht ersichtlich. da ein grossteil aller menschen nur titel lesen, und nicht beiträge. unterstützt Du hier ebenfalls eine meinungsmache anstelle von klarheit und information. findest Du das richtig? herzliche Grüsse

von justsomeone am
02.12.2010, 14:15

richtig!

Das ist mal ein Wort - ja das kann ich unterstützen, denn auch ich leide an einer Allgergie: ich bin Histaminintolerant und wenn ich jedes Mal Geld dafür bekommen würde, dass sich jemand ärtzlicher nicht damit auskennt, dann wäre ich reich - anscheinend sind das die Themen mit denen sich weder ein Arzt noch Experten auskennen - leider...

Diskussion verwalten