Leser Fragen – Ktipp antwortet

K-Tipp 16/2014 vom

«Im Mineralwasser-Test im letzten K-Tipp wurden Kalzium und Magnesium als die beiden wichtigsten Mineralien bezeichnet. Ich trinke Mineralwasser mit viel Sulfat. Ist das auch gesund?»

Sulfat ist weder besonders gesund noch ungesund. Es enthält Schwefel, und davon nimmt man über das Essen bereits genug auf. Sulfat kann für Personen vorteilhaft sein, die zu Verstopfung neigen, denn es lockert den Stuhl. Umgekehrt sollte man bei Durchfall kein sulfathaltiges Wasser trinken – das gilt vor allem für Klein­kinder. 

«Mir ist aufgefallen, dass bei Senf und Mayonnaise auf der Zutatenangabe auch Zucker aufgeführt ist. Weshalb wird diesen Lebensmitteln Zucker zugefügt?»

Um Senf und Mayonnaise aus der Tube lange haltbar zu machen, setzen Hersteller Stoffe wie Essig und Zitronensaft ein. Diese senken den pH-Wert und verhindern das Wachstum von Keimen. Allerdings haben sie auch einen unerwünschten Neben­effekt: Das Produkt schmeckt sauer. Zur Geschmacksverbesserung setzen die Hersteller Zucker ein – und dies teilweise nicht zu knapp: Ein K-Tipp-Test hat gezeigt, dass Mayonnaise aus der Tube bis zu 2,3 Gramm Zucker pro 100 Gramm enthält (K-Tipp 9/14).

«Heidelbeeren, die im Laden verkauft werden, sind nicht vergleichbar mit den Heidelbeeren aus der freien Natur. Ihr Fruchtfleisch ist hell bis weiss, und der Geschmack ist auch anders. Warum dieser Unterschied?»

Bei den Heidelbeeren im Laden handelt es sich meist um Kulturbeeren. Sie wurden um etwa 1900 aus der amerikanischen Heidelbeere gezüchtet. Die farbgebenden Anthocyane befinden sich bei dieser Beere nur in der Schale, nicht aber im Fruchtfleisch. Ausserdem sind sie mindestens doppelt so gross und schmecken etwas anders als die einheimischen Heidelbeeren. Tipp: Einen Test zum Vitamingehalt und zur Schimmel-/Pestizid­belastung von frischen und tiefgekühlten Heidel- und Himbeeren finden Sie in «Saldo» 13/14.

«Auf der Etikette eines gekühlten Kaffee-Milch-Shakes ist unter anderem Zellulose als Zutat auf­gelistet. Was hat dieser Stoff in einem solchen Drink verloren?»

Fast alle pflanzlichen Zellen enthalten Zellulose. In Produkten wie Kaffeedrinks und Saucen wird Zellulose als Stabilisator verwendet. Sie führt dazu, dass Lebensmittel beim Konsum als voller und rahmiger empfunden werden. Zellulose ist für Menschen unbedenklich. 

Haben Sie Fragen?

Schriftliche Anfragen an: 

K-Tipp,
«Konsum­fragen», 
Postfach 431,
8024 Zürich; 

E-Mail: [email protected]

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Staatlich verordneter Zuckerschock

Eine Quelle, viele Namen

Weniger Zucker, aber nicht gesünder

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Schritt für Schritt zum richtigen Körpergewicht

Kindernahrung

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit fand Arsen in Reisprodukten für Kleinkinder. Doch die Produktenamen bleiben geheim (siehe Artikel im saldo).

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Aktuelle Tests

Aufruf

Wie viele Freiheiten geben Sie Ihren Kindern?

Gesundheits-Forum

Patienten geben Tipps:
Fragen stellen
Tipps geben
Beiträge lesen

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung