Proteinpulver im Test: Muskeln aus dem Trinkbecher

Gesundheitstipp 02/2018 vom | aktualisiert am

von

Vor allem Sportler greifen gerne zu Eiweissen aus der Dose. Im Test schneiden nicht alle Produkte gut ab. Dazu kommt: Eine ausgewogene Ernährung reicht meist aus.

Protein-Shake: Auch für Sportler gibt es natürliche Alternativen (Bild: iStock)

Protein-Shake: Auch für Sportler gibt es natürliche Alternativen (Bild: iStock)

Proteinpulver findet man nicht nur in einschlägigen Läden für Bodybuilder,  sondern auch in den Gestellen der Grossverteiler Coop, Migros oder Aldi. Die Pulver, die man meist mit Wasser vermischt und trinkt, sollen die Muskeln aufbauen und bei der ­Regeneration helfen. Beliebt sind Pulver aus ­Molkenproteinen, sogenannte Whey-Pulver. Sie ent­halten kaum Fett und Kohlehydrate. 

Die Unterschiede beim Proteingehalt können beträchtlich sein. Das zeigt ein Test des Gesundheitstipp. Er liess 16 Produkte in ­einem Labor analysieren. 11 davon schnitten gut ab (siehe ­Tabelle). Das Labor bestimmte den Gehalt an Proteinen und an der Amino­säure Leucin, die für den Muskel­aufbau besonders wichtig ist. Das Labor unterschied zwischen Konzentraten und Iso­laten. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift Gesundheitstipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift Gesundheitstipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Kraft tanken auf dem Ball

Aqua-Sport: Fit werden mit dem richtigen Wasser-Training

Total von der Rolle

Buchtipp zum Thema

Fit im Alltag