Schweizer Honig ist besser

K-Tipp 05/2019 vom

von

Fast alle Blütenhonige im K-Tipp-Test waren gut verarbeitet und hochwertig. Einige enthielten aber giftige Pflanzenschadstoffe.

Kontrolle: Ein Imker begutachtet eine Bienenwabe (Bild: CAIA IMAGE /ALAMY STOCK PHOTO)

Kontrolle: Ein Imker begutachtet eine Bienenwabe (Bild: CAIA IMAGE /ALAMY STOCK PHOTO)

Jeder Schweizer isst laut der Forschungsanstalt Agroscope im Durchschnitt 1,2 Kilo Honig pro Jahr. Nur ein Drittel der konsumierten Menge wird in der Schweiz hergestellt – der Rest stammt aus Südost­europa, Amerika und ­Asien. Doch wie ist es um die Qualität bestellt? Der K-Tipp hat vier Schweizer und acht ausländische Blütenhonige in einem auf Honig spezialisierten Labor untersuchen lassen. Die Experten prüften, wie gut die Qualität ist und ob di [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Joghurt ist eher ein Dessert als eine Zwischenmahlzeit

Verdünnter Honig mit Zusatzstoffen

Leser Fragen – K-Tipp antwortet