Spülmaschine: Dieses Besteck und Geschirr muss draussen bleiben

K-Tipp Wohnen 04/2016 vom

Nicht jedes Besteck und jeder Teller gehören in den ­Geschirrspüler – zum Beispiel scharfe Messer und verzierte Tassen.

Geschirrspüler können bestimmte Materialien ausbleichen, aufquellen und spröde werden lassen. Für einige Kunststoffe sind auch die hohen Temperaturen in der Maschine ein Problem. Metall kann zudem leicht oxidieren, und bei Glas besteht die Gefahr von ­Trübungen.

Folgende Produkte gehören deshalb nicht in den Geschirrspüler: 

  • Kristallgläser und Antik­geschirr mit Goldrand
  • Gläser, Tassen und Teller mit ­Fotodruck, Glasierung und anderen Spezial­verzierungen
  • Geräte mit Aluminiumteilen
  • Schneidebretter aus Holz
  • Speziell scharfe Messer: ­Spülmaschinenreiniger und -salz machen ihre Klingen stumpf und porös
  • Geräte und Töpfe mit ­rostenden Metallteilen: Der sogenannte Flugrost geht beim Spülen auf das ­Besteck über und macht es unansehnlich
  • Pfannen und Töpfe mit ­eingebrannten Speiseresten.
0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Hohe Gläser und Vasen: Ab in den Geschirrspüler!

Gemüse und Obst richtig lagern

Räume im besten Licht