Viel Lärm um Salz

Gesundheitstipp 09/2018 vom | aktualisiert am

von

Seit langem heisst es, viel Salz sei schlecht fürs Herz. Jetzt behauptet eine neue Studie das Gegenteil.

Salz sei «gar nicht so ungesund», titelte der «Tages-­Anzeiger» im August. Und die «Süddeutsche Zeitung» schrieb: «Her mit dem Salzstreuer.» Grund dafür war eine kanadische Studie, die das Fachmagazin «Lancet» publiziert hatte. Laut Forschern der McMaster Universität in Hamilton sind 12 Gramm Salz am Tag unbedenklich. Mehr noch: Wer viel davon esse, erhöhe zwar sein Risiko für einen Hirnschlag, erleide jedoch seltener einen Herzinfarkt.

Fachleute ärgern sich vor allem über die Methode der Studie. Um den Salzkonsum zu bestimmen, misst man normalerweise den Salzgehalt im Urin. Doch die Kanadier hatten nur den Morgenurin der Studienteilnehmer analysiert. Das genüge nicht, sagt Peter Ferloni von der Schweizerischen Herzstiftung: «Misst man den Salzgehalt nur einmal am Tag, kommt man zu falschen Ergebnissen.» Wissenschafter der Londoner Queen Mary Universität verglichen kürzlich verschiedene Methoden. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift Gesundheitstipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift Gesundheitstipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Auberginen und Kaffee senken das Herzinfarktrisiko

Übergewicht: Im Alter kaum schädlich

Ist UHT-Milch weniger gesund als andere Sorten?