Babynahrung: Schadstoffe in jedem Produkt

saldo 03/2017 vom

von

Mütter, die nicht stillen können, müssen industrielle Säuglingsnahrung verwenden. Alle Produkte enthalten den Fettschadstoff 3-MCPD. Dss zeigt ein Test des «K-Tipp» ­von 10 Säuglings­nahrungen. 3-MCPD wird in Tierver­suchen mit Organschäden in ­Ver­bindung gebracht. Immerhin: 6 Produkte waren «genügend».

Produkte mit wenig Schadstoffen

Genügende Babynahrung:

  • Holle Bio-Anfangsmilch (Fr. 13.90, Apotheke)
  • Hipp Bio Combiotik Anfangsmilch 1 (Fr. 11.10, Coop)
  • Al Natura Anfangsmilch 1 (Fr. 10.80, Migros)
  • Milupa Aptamil Pronutra 1 (Fr. 23.50, Migros)
  • Nestlé Beba 1 Optipro (Fr. 23.50, Migros)
  • Nestlé Beba H. A. 1 Optipro (Fr. 26.50, Coop)

Quelle: «K-Tipp», Ausgabe 3/2017, für 4 Franken am Kiosk oder unter Tel. 044 253 90 90

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Test verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Tests: Getreidebrei

Nutzlos gegen Koliken

Giftiger Stoff im Babybrei

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Aktion: Fitness fürs Herz

Pestizide

Ein saldo-Test zeigt: Auf Erdbeeren aus der Schweiz finden sich besonders viele Pestizide.

Aktuelle Merkblätter

PanMetron

Aktuelle Musterbriefe

Aktuelle Tests

Unsere Handy-Apps

E-Nummern für Apple und Android

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Aufruf

Wie viele Freiheiten geben Sie Ihren Kindern?

Gesundheits-Forum

Patienten geben Tipps:
Fragen stellen
Tipps geben
Beiträge lesen

HON-Code

Wir befolgen die HONcode-Prinzipien.


Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung