Wer viel trinkt, riskiert eine Demenz

Gesundheitstipp 03/2018 vom

von

PARIS (F) – Bereits wenig kann ­Alkohol den Schlaf stören und Krebs begüns­tigen – vor allem im Mund, am Kehlkopf und in der Speiseröhre ­(Gesundheitstipp 1/2018). 

Nun zeigt eine französische Studie mit über einer ­Million Teilnehmern: Wer viel trinkt, hat auch ein ­dreimal grösseres Risiko, an Demenz zu erkranken. ­Alkoholische Getränke seien eine der Haupt­ursachen, stellen die ­Forscher fest. Zudem ver­grössert sich die Gefahr, dass die Demenz schon vor dem Alter von 65 Jahren ­beginnt.

Wer einen gesunden Lebensstil pflegt, sich ausreichend bewegt und ausgewogen ernährt, senkt umgekehrt das Risiko, an Demenz zu erkranken.­Stefanie Becker von der Organisation Alzheimer Schweiz sagt: «Als ­Grundregel gilt: Was gut ist fürs Herz, ist auch gut fürs Gehirn.» 

Zusätzlich sei es ­wichtig, sich geistig ­herauszufordern – beispielsweise mit Tanzen, Zeitung lesen, Kino­besuchen oder dem ­Erlernen einer Fremd­sprache.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Bier und Wein: Alkohol geniessen – Risiken kennen

Mythos vom gesunden Glas Wein wankt

Mikroben bewirken keine Wunder